Jucker Hawaii Mana Longboard Test

Jucker Hawaii Mana

Jucker Hawaii Mana
85

Gesamtbewertung

9/10

    Pros

    • Tiefe Straßenlage
    • Gute Kurveneigenschaften
    • Viel Platz
    • Als Slider oder Cruiser

    Cons

    • Für Dancing zu kurz

    Sliden oder doch Cruisen? Was hat das Jucker Hawaii Mana zu bieten? Im Longboard Test erfährst du alles über das Drop-Down Longboard.

    Über Jucker Hawaii

    Jucker Hawaii ist hat sich einen guten Ruf in der Szene erarbeitet, denn der Hersteller macht gute Longboards zum fairen Preis. Das Label wurde von Mike Jucker gegründet, einem Schweizer der nach Hawaii ausgewandert ist.

    Jucker Hawaii Mana – Der erste Eindruck

    Jucker Hawaii Mana auf der Strasse

    Wie bei den meisten Longboards von Jucker Hawaii sieht man auch beim Mana den Einfluss aus Hawaii.

    Ehrlich gesagt konnte ich auf den ersten Blick nicht erkennen, worum es sich beim Muster auf der Unterseite genau handelt. Das liegt daran, dass die Grafik fast über die gesamte Länge des Decks geht und etwa zwei Drittel davon bedeckt. Deshalb ist aus unmittelbarer Nähe nur ein kleiner Teil im Blick. Sobald du aber das gesamte Deck im Sichtfeld hast ist es klar: Es handelt sich um den Kopf eines Totems. Farblich ist das Design gut abgestimmt. Die Deckunterseite besteht aus klassichem Holzlook und das Muster, die Rollen und die Achsen sind schwarz.

    Oben besteht das Deck aus dem zwei schwarzen Griptapes, die durch einen Holzstreifen mit Jucker Hawaii Logo in der Mitte getrennt sind. Der Jucker Hawaii Schriftzug in der Mitte ist nicht einfach aufgeklept, sondern in das Deck eingefräst.

     

    Details: Sliden oder doch Cruisen?

    Mana bedeutet auf Hawaiianisch Macht und ist laut Hersteller mit einem Teamfahrer ursprünglich als Longboard zum Sliden und Freeride entwickelt worden. Mittlerweile ist es in zwei Varianten zu haben. Als Jucker Hawaii Mana oder Jucker Hawaii Mana Cruise. Jucker Hawaii hat uns das Longboard in der klassischen Version mit den härteren Rollen geschickt. Gleich erfährst du mehr zu den Unterschieden, aber zuerst die Gemeinsamkeiten.

    Drop-Down-Deck für Stabilität und gute Kurvenlage

    Das Deck des Mana besteht aus 8 Schichten kanadischen Ahorn und hat eine Drop-Down-Form. Das bedeutet, dass die Achsen zwar von unten am Deck befestigt sind (Top-Mount), aber das Deck gleich nach Nose und Tail weiter Richtung Boden verläuft. Dadurch verbindet es die guten Kurveneigenschaften von Top-Mount-Boards mit der Stabilität und tiefen Straßenlage von Drop-Through-Longboards. Denn auf diesem Longboard stehst du nur knapp 11 cm über dem Asphalt. Dadurch ist es einfacher das Longboard zu beschleunigen. Das ist besonders bei langen Strecken von Vorteil. Aber das sind nicht die einzigen Stärken dieser Form. Auch die Gefahr von Wheelbites, also das plötzliche Blickieren wenn das Deck beim Lenken an den Rollen ankommt, ist geringer. Es hat Concave – also das Deck verläuft an den Seiten leicht in die Höhe.

    Außerdem zählt das Mana mit 24 cm Breite zu den breiten Longboards. Das bietet viel Platz und ist gerade für Anfänger von Vorteil. Weil in einem Video von Dancen die Rede war: Dafür ist es mit 101 cm Länge meiner Meinung nach zu kurz.

    Die 8 Schichten Holz machen das Deck laut Jucker Hawaii für bis zu 100 kg Körpergewicht und beim Mana Cruise für bis zu 95 kg Gewicht belastbar.

    Härtere Rollen: Gut zum Sliden

    Jucker Hawaii Mana Longboard Rollen

    Das Jucker Hawaii Mana hat in der klassischen Form härtere Rollen mit einer Härte von 83 A. Härtere Rollen, haben weniger Haftung als Weiche. Aber genau darauf kommt es an, wenn man ein Longboard zum Sliden sucht. Schließlich geht es beim Sliden darum, über den Asphalt zu rutschen, und da stören weiche Rollen mit guter Bodenhaftung. In der Slider-Version hat das Longboard Rollen mit 70 mm Duchmesser und 50 mm Breite. Das ist weniger Breite als bei der Cruiser-Version, weil auch weniger Fläche für Slides geeignet ist.

    Sale
    Jucker Hawaii Mana (Slider)
    69 Bewertungen
    Jucker Hawaii Mana (Slider)
    Das Mana mit härteren Rollen zum Sliden (83 A)

    Weichere Rollen: Der Cruiser

    Das Jucker Hawaii Mana hat viele Eigenschaften, die gut für Anfänger oder zum angenehmen Cruisen geeignet sind. Die tiefe Straßenlage, gutes Verhalten in Kurven und viel Platz. Nur die harten Rollen passen nicht für Cruiser. Deshalb hat sich der Hersteller entschieden, dass Longboard auch mit weichen Rollen anzubieten. Das Jucker Hawaii Mana Cruise hat mit einer Härte von 78 A weiche Rollen. Außerdem sind die Rollen mit 69 mm Durchmesser und 55 mm Breite ein wenig Breiter als die Slider-Version. Wenn du ein Longboard zum Cruisen suchst, ist diese Version eine Option für dich:

    Jucker Hawaii Mana Cruise
    69 Bewertungen
    Jucker Hawaii Mana Cruise
    Das Drop-Down-Longboard mit weichen Rollen (78 A)zum Cruisen

    Kundenbewertungen auf Amazon

    Auf Amazon hat das Jucker Hawaii Mana als Slider nur eine Bewertung mit 5 Sternen. Der Cruiser hat 5 Bewertungen * mit insgesamt 4,4 von 5 Sternen. Das sind zu wenig Ratings um ein objektives Bild zu liefern.

    Jucker Hawaii Mana Unboxing

    Du möchtest nicht die Katze im Sack kaufen? Im Unboxing Video schaust du mir beim Auspacken des Longboards über die Schulter.

    Die Fakten

    • – Länge: 101  cm (39,8 Zoll)
    • – Breite: 24 cm (9,5 Zoll)
    • – Drop Down Longboard Deck aus 8 Schichten Ahorn
      • – Twin-Tip
      • – Drop-Down
    • – Gewicht: ca. 3,5 kg
    • – Wheels/Rollen Slider:
      • – Härte: 83A (Durometer)
      • – Durchmesser: 70 mm
      • – Breite: 50 mm
    • – Wheels/Rollen Cruiser:
      • – Härte: 78A (Durometer)
      • – Durchmesser: 69 mm
      • – Breite: 55 mm
    • – Kugellager: ABEC 7 (=Genauigkeit der Lager-Produktion)

    Fazit: Ein Longboard, zwei Optionen

    Das Mana von Jucker Hawaii ist ein  Drop-Down Longboard, das gut in der Kurve liegt und dank der tiefen Lage viel Stabilität bietet. Das ist gerade bei langen Strecken angenehm, da man weniger Kraft zum pushen braucht. Außerdem ist es breit und bietet viel Platz. Es ist in zwei Varianten zu haben und dadurch sowohl für Cruiser als auch Slider eine Option. Gefällt dir das Longboard? Dann findest du es hier als Slider-Version * oder als Cruiser auf Amazon ansehen *.

    Du magst die Form nicht aber das Design gefällt dir? Dann wirf einen Blick auf andere Longboards von Jucker Hawaii.

    Diese Beiträge könnten dich auch interessieren: